Marc Wallert

Stark durch Krisen gehen

In unserer beschleunigten Welt wird es immer wichtiger, Krisen erfolgreich zu meistern. Dabei hilft die geheimnisvolle innere Widerstandskraft namens „Resilienz“ mit ihren Schutzfaktoren wie Akzeptanz und Optimismus. Je resilienter Menschen sind, desto leichter können sie Krisen bewältigen und nach Schicksalsschlägen wieder aufstehen.

Stark durch Krisen werden

Krisen sind nicht nur Hindernisse, die Menschen überwinden müssen, sondern meist auch Wachstumschancen. Doch die Kunst besteht darin, diese Chancen auch wirklich zu ergreifen. Und das geht nicht mit dem „Stehaufmännchen“-Prinzip „hinfallen, aufstehen, Krönchen richten und weitergehen“. Vielmehr geht es darum, gezielt aus Krisen zu lernen, neue Wege einzuschlagen und sich zu verändern.

Resilienz entwickeln

Resilienz ist eine Zukunftskompetenz in einer Welt des zunehmenden Wandels. Und diese Kompetenz lässt sich zumindest in einem gewissen Umfang trainieren.

Als Überlebender einer Entführung hat Marc Wallert am eigenen Leibe die Kraft der inneren Widerstandsfähigkeit namens „Resilienz“ erfahren. Mit 27 Jahren saß er als Geisel für 140 Tage im philippinischen Dschungel, verschleppt durch die islamistische Terrorgruppe Abu Sayyaf. Nun inspiriert er als Vortragsredner Menschen und Organisationen, wie sie Krisen meistern, aber vor allem auch an ihnen wachsen können. Er hat 17 Jahre lang für internationale Konzerne gearbeitet und lebt heute als Selbständiger und Familienvater in Göttingen.

www.marcwallert.com