Jutta Sengpiel

Mobbingprävention an Niedersächsischen Schulen
Für eine Schulkultur der Achtsamkeit und Anerkennung
(Workshop)

Das Verhalten von Kindern und Jugendlichen in der Schule bedürfnisorientiert, kontextbezogen und diesem Sinne als Ausdruck gruppendynamischer Prozesse zu verstehen, ist eine wesentliche Voraussetzung für gelingende Mobbingprävention. Wertschätzende Beziehungen, Achtsamkeit im Umgang mich sich und anderen, die Schaffung von Selbstwirksamkeitskontexten für alle an Schule Tätigen müssen Grundlagen des pädagogischen Konsens der Schule sein.

Im Rahmen des Workshops möchte ich über praktische Übungen Mobbingsysteme erfahrbar machen, um auf dieser Grundlage wirksame Präventionsstrategien zu entwickeln. Die Teilnehmenden erhalten zudem Einblicke in das Qualifizierungsangebot „Mobbing-Interventions-Team in der Schule“.

Jutta Sengpiel, Systemische Supervisorin und Organisationsentwicklerin, Schulentwicklungsberaterin, Präventionsfachkraft Schnittstelle Jugendhilfe-Schule, Lehrerin. Mitautorin des Praxishandbuchs „Mobbing-Interventions-Team in der Schule“ Carl Link 2017, Mitherausgeberin „Großes Handbuch Schulkultur“, Carl Link 2018 und Autorin von Artikeln im Kontext Demokratischer Schulkultur, Schulentwicklung und Sozial-emotionalen Lernens in der Schule. Zurzeit tätig als Referentin für Gesundheitsförderung und Prävention im Niedersächsischen Kultusministerium.