Klaus Kokemoor

Was bewegt das Kind, das aus dem Rahmen fällt -Die Reflexion und der Umgang mit besonderen Verhaltensweisen

Inklusion ist in Kindertagesstätten und Schulen die große Herausforderung unserer Zeit. Neben den Kindern mit Verhaltensauffälligkeiten stellen Kinder mit Behinderung auf Grund der besonderen Entwicklungsbedürfnissen, sehr spezifische Anforderungen an die pädagogischen Fachkräfte. So gibt es eine Vielzahl von Kindern, die uns mit ihrem Verhalten an Grenzen bringen und somit buchstäblich aus dem Rahmen fallen. Der Vortrag zeigt verschiedene Blickwinkel auf, wie wir auf diese Anforderungen angemessen reagieren können.

Autismus – Begegnung mit einer anderen Kultur: Von der Selbstbezogenheit zum Beziehungserleben

Autistische Kinder haben ein anderes Wirklichkeitserleben und scheinen wie Menschen einer anderen Kultur. Viele Erziehungsschwierigkeiten sowie pädagogische Konflikte gründen in den Missverständnissen, die sich aus dieser anderen Sichtweise ergeben. Der Vortrag ist eine Einladung zum Perspektivwechsel. Er baut eine Brücke zur Interaktion mit dem autistischen Kind. Die Entdeckung der Lust an der Begegnung mit dem Anderen ist eine wesentliche Grundlage, um eine positive Entwicklung beim Kind zu bewirken.

Klaus Kokemoor, Jg.1962, ist Diplom-Sozialpädagoge, Supervisor, Therapeut (Entwicklungsbegleitung Doering, Psychomotorische Praxis Aucouturier sowie Marte-Meo Video Interaktionsanalyse). Koordinator für das Thema Inklusion der Stadt Hannover. Seit 1982 beschäftigt er sich in Praxis und Theorie mit Menschen mit Autismus. Autor der Bücher Autismus neu verstehen, Das Kind das aus dem Rahmen fällt, sowie zahlreichen Publikationen.