Uta Böttcher

Tanz als gesundheitsförderndes Element (Workshop I)

Unsere Zeit ist sehr schnelllebig, täglich werden wir von vielen Reizen überflutet. In der Gesellschaft ändern sich Werte und Strukturen unablässig. Als Kontrapunkt und Ausgleich dazu wollen wir genussvolle Bewegungsformen finden, die es ermöglichen, sich in sicherem Rahmen auszudrücken und Raum geben zum Innehalten. Im Tanz erfahren wir mit unserem Körper zyklische Geschehen wie Wachsen, Entfalten, Loslassen, Ruhen. Wir wollen Tanz als gesundheitsförderndes Element entdecken.

Tanz – ein spielerisches Verbinden mit andern Menschen (Workshop II)

Tänzerische sinnliche Bewegungen vermitteln uns eine positive Körperwahrnehmung und helfen uns, den eigenen Ausdruck zu finden. Im gemeinsamen Tanz verbinden wir uns spielerisch mit anderen Menschen, stärken unser Selbst-Bewusstsein und unsere Selbst-Wirksamkeit. Wir erfahren Tanz und Bewegung als Mittel zur Integration und sozialen Interaktion. So kann Sicherheit vermittelt und das Selbstwertgefühl gesteigert werden. Zusammen tanzen schafft Verbindung und Vertrauen zwischen Menschen und Kulturen.

Uta Böttcher arbeitet seit vielen Jahren als Tanz- und Physiotherapeutin und leitet Meditative Tanzgruppen. Aktuell ist Sie in der Asklepios Psychiatrie Niedersachsen als Körper- und Tanztherapeutin tätig. Weiterhin arbeitet sie als Schmerzphysiotherapeutin für die Universitätsmedizin Göttingen. Von 1993-2010 war sie als Physio- und Bobathkindertherapeutin in integrativen Einrichtungen beschäftigt.

www.uta-boettcher-tanz.de