Lisa-Marie Volkwein-Semmelroggen

Lisa-Marie Volkwein-SemmelroggenDie Krippe: Ein Raum der Geborgenheit – ein Raum für Entdeckungen (Vortrag)

Damit Kinder auf vielfältige Art ihre Welt entdecken können, brauchen Sie vor allem das Gefühl von Sicherheit. Sie müssen sich geborgen fühlen. Erst dann gehen sie auf „Entdeckungsreisen“. Stellt sich Unsicherheit ein, kehren sie schell zu ihrer Bindungsperson zurück, suchen Schutz und Geborgenheit. Typisch für Ihre Explorationen ist auch ihr Interesse an dem, was andere Kinder oder die Erzieherinnen machen. „Auch“, „alleine“, „mehr“ sind erste Wörter, mit denen sie andeuten, was sie ausprobieren möchten. Stoßen sie dabei an ihre Grenzen, sind Wörter wie: „Schnuller“, „Tuch“ (Schmusetuch), „Arm“ zu hören. Damit ist der Wunsch nach sicheren Grunderfahrungen angedeutet. Ist dieses Bedürfnis gestillt, folgende weitere Erkundungen, dabei spielen Wiederholungen eine entscheidende Rolle.  

Lisa-Marie Volkwein-Semmelroggen, Kindheitspädagogin (B.A.); Atelier- und Werkstattpädagogin. Sie arbeitet in einer Göttinger Kinderkrippe und hat ein Miniatelier in der Krippengruppe aufgebaut.