Prof. Dr. Fredrik Vahle

Fredrik VahleBewegungslust, Sprachvergnügen und Denkfreude – Aspekte von Lebenstüchtigkeit (Workshop I)

Sprache als Potential von Kommunikations- und Verständigungsfähigkeit kann sich nur dann intensiv entwickeln, wenn Lernen von lust- und liebevollen Vermittlungsprozessen getragen wird. Hören, Horchen und Lauschen, basale Musikalität und Sprachvergnügen spielen hier eine elementare Rolle, und das kann in Bewegungsübungen für Hände und Füße, verbunden mit Liedern und Geschichten mit und ohne Tiefsinn, praktiziert werden. Statt grammatikalischer Abrichtung ist kommunikative Aufrichtung gefragt, und zwar in der Integration von Sprache, Musik und Bewegung. Aufrichtung, Aufrichtigkeit und Lebenstüchtigkeit sind angestrebte Zielpunkte einer solchen inspirierten Praxis.

Kreative Lebendigkeit in Reimen, Liedern und Geschichten – Singen, Sagen und Bewegen als innere Stärkung (Workshop II)

Fingerspiele, Bewegungslieder sowie Lieder und Geschichten, die innere Bilder aufrufen, auch schwierige Gefühle deutlich machen und in Übereinstimmung mit eigenen Bedürfnissen bringen, können Lebensmut und Lebensfreude bewirken. Es gilt, die oft versteckte, existentielle Tiefe einzelner Lieder und Geschichten auszuloten, um eine innere Stärkung auch in frühen Formen des kindlichen Erlebens zu ermöglichen. Der Bogen führt vom Lied von der „Rübe“ bis zu „Anne Kaffeekanne“ und hin zu ganz neuen und uralten Liedern und Geschichten.

Prof. Dr. Fredrik Vahle, Autor, Kinderliedermacher, Dozent für Sprachwissenschaft an der  Justus Liebig-Universität Gießen. Schwerpunktthema: „Sprache und Bewegung“. Konzerte für Kinder und Erwachsene, Workshops. Zahlreiche Veröffentlichungen im Bereich Tonträger, Bücher für Kinder und Erwachsene.