Gabriele Haug-Schnabel

haug_schnabelStark von Anfang an: Kinder auf dem Weg zur Resilienz begleiten (Vortrag / Workshop)

„Alle Kinder bei uns sind anders und das ist ja wohl ok“ (Oscar 5;8). Entwicklungsbegleitung heißt heute Vielfalt auf der Welt erkennen, sich darin orientieren und verorten können. Und das fängt im Alltag an: Mikrotransitionen, die kleinen regelmäßigen Übergänge von einer Situation in eine andere, aber auch unerwartete Veränderungen durch plötzlich aufgetauchte Stolpersteine, bieten vielfältige und nachhaltige Lerngelegenheiten, erfordern aber mindestens die gleiche Intensität in Planung und Begleitung wie andere Lernanreize. Je jünger Kinder sind, desto mehr ist körpersprachliche und verbale Mitregulation angesagt. Die erfolgreiche Bewältigung von Übergangssituationen stärkt das Kohärenzgefühl eines Kindes vielfältig: herausfordernde Zusammenhänge zu durchschauen, macht kompetent, handlungsfähig sein, heißt sich selbst „versorgen“ können, aber auch klarkommen mit einer mir selbst gestellten Aufgabe – alles große Schritte auf dem Weg zur Resilienz.

Dr. rer. nat. habil. Gabriele Haug-Schnabel, Verhaltensbiologin und Ethnologin, 20 Jahre Privatdozentin an der Universität Freiburg, lehrt aktuell „Pädagogik der Kindheit“ an der EH Freiburg und „Early Childhood Education“ an der Universität Salzburg. Sie ist Gründerin und Leiterin der Forschungsgruppe Verhaltensbiologie des Menschen (www.verhaltensbiologie.com).